Wuchtige Mauern, verwinkelte Räume, stimmungsvolle Lichthöfe und der unnachahmliche Charme der 800-jährigen Geschichte - im Stammhaus Rizzolli in der Laubengasse Nr. 60, dem mit Bedacht erweiterten Laubenhaus aus den ersten Tagen der Handelsstadt Bozen, gehen die leichte italienische Eleganz der aktuellen Kollektionen und die liebevoll bewahrten historischen Zeitzeugen eine ungemein reizvolle Allianz ein. Natursteinböden, Holzbalken im Mauerwerk und Teile der Stadtmauer, die einst die Handelsstadt Bozen umgab – wo zu Beginn verschiedene Händler in vier Laubenhäusern lebten und ihrem Tagewerk nachgingen, sind heute die neun Abteilungen der einstigen Hutmacherei geschickt miteinander verwoben.

Vom Damenhutsalon unter der mittelalterlichen Holzdecke im ersten Stock über die Herrenschuh-Abteilung im einstigen Pferdestall bis hin zur Ausstellung der Trachtenhüte aus der hauseigenen Werkstatt im Mittelhaus hat jeder Raum, jeder Winkel dieses historischen Gebäudes eine neue Bestimmung gefunden. Betritt man das 60 Meter lange Rizzolli-Haus über den Eingang in der Dr. Streitergasse so gelangt man durch ein Tonnengewölbe über die Abteilung für modische Damenschuhe in einen Lichthof, welcher durch eine moderne Stahlbrücke mit dem Mezzanin (Halbstock), dem Herz des Hauses, verbunden ist.

Die Rizzolli Manufaktur - 800 Jahre Geschichte unter einem Dach